Behinderte Menschen in der Werkstatt

Aktionstag 5. Mai 2021: "Deine Stimme für Inklusion - mach mit!"

In diesem Jahr bündelt die Aktion Mensch die vielen unterschiedlichen Aktionen unter dem Motto: "Deine Stimme für Inklusion – mach mit!" und möchte erneut ermöglichen, dass in den Städten und Kommunen ein deutliches Zeichen für Inklusion gesetzt werden kann.

"Am 5. Mai ist der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Unzählige Menschen in Verbänden und Organisationen leisten wichtige Arbeit in der Behindertenhilfe und -selbsthilfe, doch die Corona-Pandemie stellt auch sie vor große Herausforderungen. Viele haben in den vergangenen Monaten neue Wege gesucht und gefunden, um sich für die Interessen von Menschen mit Behinderung stark zu machen.

 

Trotz Abstandsregelungen oder Kontaktbeschränkungen haben sie es geschafft, füreinander da zu sein und Aktionen und Projekte umzusetzen. Das soll auch am 5. Mai so sein. Die Aktion Mensch möchte die Teilhabechancen für Menschen mit Behinderung, Kinder und Jugendliche spürbar verbessern und unterstützt deshalb auch rund um den Europäischen Protesttag. In diesem Jahr bündeln wir die vielen unterschiedlichen Aktionen unter dem Motto:



Deine Stimme für Inklusion – mach mit!

Der Aktionszeitraum ist vom 24. April bis 09. Mai 2021

 

 

Der Paritätische Oberhausen hat in Zusammenarbeit mit dem Büro für Chancengleichheit und einigen Mitgliedsorganisationen diese Aktion vorbereitet. Im gesamten Stadtgebiet Oberhausen finden Sie Plakate zu "Oberhausen Alles Inklusive!? Für die Rechte von Menschen mit Behinderung" zum Protesttag am 5. Mai an Litfaßsäulen und großformatige Aufdrucke in Bussen und Bahnen zum Thema Inklusion gefördert von der Aktion Mensch.

Über die Webseite Gather.Town bieten wir am 5. Mai im Zeitfenster von 16.30 bis 18.30 Uhr einen digitalen Raum an. Wer Lust hat, kommt in den virtuellen Park, den Sie mit einem Avatar nutzen können für einen unverbindlichen Austausch. Hier der Link zur Teilnahme.

Nachfolgend finden Sie die inklusiven Angebote und Beiträge unserer Mitgliedsorganisationen zum Aktionstag in Oberhausen:

KoKoBe Koordinations-, Kontakt- und Beratungsstelle für Menschen mit einer geistigen Behinderung und/oder Mehrfachbehinderung

 

Wir beraten:

 

  • Menschen mit einer geistigen Behinderung und/oder Mehrfachbehinferung
  • Eltern, Geschwister und Freunde
  • andere Personen, die Menschen mit einer Behinderung unterstützen, z.B. Betreuende

 

KoKoBe ist eine Abkürzung.

Diese Abkürzung bedeutet:

Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstelle.

 

Koordinierung:

  • Die KoKoBe kennt viele Stellen, die Hilfe anbieten
  • Die KoKoBe arbeitet mit vielen Stellen zusammen
  • Die KoKoBe unterstützt Gruppen von Menschen, die sich selber vertreten wollen

 

Kontakte:

  • Die KoKoBe informiert über verschiedene Freizeitangebote
  • Die KoKoBe erstellt den Veranstaltungskalender "Gemeinsam in Oberhausen"
  • Die KoKoBe zahlt Freizeitgelder aus für inklusive Angebote

 

Beratung:

Die KoKoBe berät in und auch außerhalb der Beratungsstelle u. a. zu folgenden Fragen:

  • Wohnen
  • Arbeit
  • Freizeitgestaltung
  • Ämter und Behörden

 

Was uns wichtig ist:

Für die KoKoBe sind die Wünsche und Bedürfnisse von Menschen mit einer Behinderung besonders wichtig. Wir stellen verschiedene Angebote vor. Der Mensch mit einer Behinderung entscheidet selbst, welches Angebot er auswählen möchte.

 

Die Beratung ist kostenlos und ein Angebot des LVR.

 

Am Aktionstag stellt die KoKoBe ein Fensterbanner der Aktion Mensch mit dem Motto: "Meine Stimme für Inklusion" in der 3. Etage der Kantstraße 17 in Oberhausen-Sterkrade am kleinen Markt aus.

 

Auf der Homepage wird die KoKoBe die Plakataktion der AG-Aktionstag veröffentlichen.

 

Nähere Informationen finden Sie hier

 

 

 

 

 

Autismus - einfach anders e. V.

Unser Verein bietet Austauschmöglichkeiten im Rahmen vieler verschiedener Selbsthilfegruppen an. Gemeinsame Unternehmungen oder besondere Veranstaltungen stehen auf dem Programm.

Bei uns sind Autisten, Angehörige und Fachleute willkommene Besucher*innen.

Durch unsere vielfältigen Erfahrungen können wir häufig Autisten und Angehörige nach einem ersten persönlichen Kennenlernen gut unterstützen.

 

Der Verein bietet anlässlich des Aktionstages auf Nachfrage für Interessierte einzelne Online-Meetings an. Hier können sich Menschen melden, die Fragen zum Verein oder zum Thema Autismus haben, in welchem Zusammenhang auch immer.

 

Kontakt bzw. Anmeldung über:

 

autismus-einfach anders e. V.

Silvia Prochnau

info@autismus-oberhausen.de

0157 34699404 (nur sms oder whatsapp)

www.autismus-oberhausen.de

 

Bei der Nachricht bitte angeben: Institution, Ansprechpartner*in mit Vor- u. Nachname, Telefon u. Mailadresse.

 

 

Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen Alsbachtal e. V.

 

Der Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen Alsbachtal e. V. ist eine aktive Behinderteneinrichtung mit Sitz im Oberhausener Norden. 1965 ist der Verein aus einer Elternselbsthilfegruppe hervorgegangen und wird auch heute noch von ehrenamtlich tätigen Eltern geführt. Alle Dienstleistungen für behinderte Menschen erbringt der Verein über die gemeinnützige Gesellschaft Alsbachtal. In Einzelnen sind dies:

 

  • Familienzentrum
  • Frühförderung
  • Gemeinschaftspraxis
  • Wohnstätte
  • Kontakt-, Koordinierungs- u. Beratungsstelle (KoKoBe)
  • Natur- u. tierpädagogisches Zentrum Mattlerbusch
  • Betreutes Wohnen
  • Offene Hilfen
  • Pflegedienst / Ambulante Kinderkrankenpflege

 

Ziel dieser Einrichtungen ist es, Hilfsangebote für Menschen mit Behinderungen zu schaffen und sie auf dem Weg zu mehr Selbstbestimmung zu begleiten. Der Verein Alsbachtal ist Mitglied im Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e. V.

 

 

Nähere Informationen finden Sie hier:

 


 

 

Lebenshilfe Oberhausen gGmbH

 

Die Lebenshilfe Oberhausen wurde gegründet im Jahre 1963 und versteht sich heute als regionale Solidargemeinschaft von Menschen mit Behinderungen, deren Familien und Freunden, Angestellten und freiwilligen Helfern. Die Verschmelzung von ehrenamtlichem Engagement und professioneller Fachlichkeit hat sich bis heute positiv auf die Inhalte unserer Arbeit ausgewirkt. Wir vertreten die Rechte und Interessen der von uns betreuten Menschen und machen durch eine gezielte Öffentlichkeitsarbeit auf ihre Belange aufmerksam. Eine individuelle Förderung und Begleitung hin zu größtmöglicher Teilhabe sind unser Verständnis von Hilfe zur Selbsthilfe. Wir begegnen allen Menschen mit Würde und Wertschätzung. Wir gestalten unsere Arbeit menschlich und offen. Wir leben den Inklusionsgedanken - die Gleichstellung aller Menschen in allen Altersstufen und allen Lebenslagen.

 

Hier unsere inklusiven Angebote:

 

  • Interdisziplinäre Frühförderung
  • Integrative Kindertagesstätte
  • Begleitete Elternschaft
  • Integrative Sportabteilung
  • Ehrenamt (Theatergruppe, Angelgruppe, Repair Café u.v.m.)
  • Leben im Pott: Beratung und Inklusionsangebote
  • KoKoBe: Koordinierungs-, Kontakt- u. Beratungsstelle

 

Offene Hilfen

  • Integrationshelfer*innen
  • Ambulante flexible Hilfen
  • Familienunterstützender Dienst
  • Beratung

 

Werkstätten

  • Berufsbildungsbereich
  • Arbeitsmöglichkeiten
  • Fördermaßnahmen
  • Vermittlung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt
  • Übergang in die Rente

 

Wohnstätten

  • Tagesstrukturierende Maßnahmen
  • Palliative Versorung

 

Unterstütztes Wohnen

 

Nähere Informationen erfahren Sie hier:

 

 

Intego Oberhausen - Netzwerk für psychische Gesundheit

 

Intego und sein Trägerverein PSFV sind seit 1984 im Stadtgebiet Oberhausen tätig - entstanden aus einer Initiative ehrenamtlich tätiger Bürgerinnen und Bürger.

 

Intego hilft Menschen in der Region,

 

  • die sich in psychischen Ausnahmezuständen befinden oder von psychischer Behinderung bedroht sind.
  • deren Möglichkeiten oder Unterstützung Angehöriger und Freunde oder anderer Hilfsangebote nicht ausreicht, um ihr Wohlergehen zu sichern.

 

 

Wir wollen die Betroffenen dabei unterstützen, eigene Ressourcen zu mobilisieren, um für sich ein weitgehend eigenständiges und in die Gesellschaft integriertes Leben zu ermöglichen.

 

Nähere Informationen finden Sie hier: